Über Uns

Die MAINSIRENEN finden sich in Ihrer Freizeit zusammen – und das auch noch freiwillig! Niemand wird zu etwas gezwungen. Entscheidungen werden vorher diskutiert und in demokratischen Abstimmungen getroffen. Das macht vieles nicht einfacher und schneller, aber so entstehen Programme, die jeder Sirene ein hohes Maß an Identifikationsmöglichkeiten bieten. Das Ergebnis ist daher glaubhaft und authentisch. In der Chorlandschaft eher selten, pflegen die MAINSIRENEN den „A-Capella-Gesang“, 4-stimmig gesungen ohne Notenblatt – und fast alle Lieder mit eigenen Texten und Arrangements oder Eigenkompositionen. Erfolge auf Festivals und vor heimischem Publikum sind der Lohn dieser Arbeit und honorieren zugleich die Umsetzung eigener Qualitätsansprüche. Hinter den Programmen und Texten stehen weder ein etwaiger Aufklärungsauftrag, noch der Anspruch, Teil der Spaßgesellschaft zu sein. Schwule Themen ja, aber immer mit dem Ziel, möglichst viele Köpfe und Herzen zu erreichen, unabhängig ihrer sexuellen Orientierung. Hier wird über sich selbst gelacht und fleißig nach allen Seiten ausgeteilt. Für manchen sind einige Textpassagen überraschend offen und frivol. In vielen Liedern geht es aber auch ruhiger und ernsthafter zu. Neuland wurde mit der Gesangsunterlegung eines Filmes betreten. Die MAINSIRENEN sind eben wie das wirkliche Leben.